Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können

  • Männer, die Gewalt gegen Frauen ausüben oder
  • fürchten gewalttätig zu werden, und die ihr Verhalten ändern möchten.
  • Männer in Krisensituationen wie einer Trennung / Scheidung.

Vertrag

Entschliesst sich ein Mann nach einem Informationsgespräch zur Teilnahme, verpflichtet er sich mit einem Vertrag zur

  • regelmässigen Mitarbeit, pünktlich und ohne Drogen
  • grösstmöglichen Ehrlichkeit in Bezug auf seine Gewalttaten und zu
  • Verschwiegenheit gegenüber Dritten in Bezug auf persönliche Belange von Gruppenmitgliedern.

Gerichtlich angeordnet

Eine Beratung kann gerichtlich angeordnet werden.
Immer mehr Richter verlangen eine Teilnahme am Verhaltens-Training als Auflage bei Bewährungsstrafen oder Einstellung des Verfahrens.

Freiwilligkeit

Der Zuspruch vom Polizeibeamten, Anwalt, Arzt, Therapeuten, Freund oder Kollegen kann einen gewalttätigen Mann ermutigen, sich freiwillig beraten zu lassen - bevor er straffällig wird.

Dauer + Kosten

Je nach Anbieter ca. 20 Gruppensitzungen in 6 Monaten.
Es gilt Gewohnheiten loszuwerden, die sich über Jahre entwickelt haben und oft unbewusst ablaufen; das kann auch länger dauern.
Je Einheit zwischen 5 und 25 Euro je nachdem, wieviele staatliche Zuschüsse die jeweilige Beratungsstelle erhält.