Wer schlägt?

In der Mehrzahl der Fälle sind Männer die Täter und Frauen das Opfer.
Häusliche Gewalt ist unabhängig von Einkommen,
Bildung und Alter:

In Norwegen ergab sich aus den fünfzig Teilnehmern eines Täterprogramms folgende statistische Verteilung:

  • 50 Männer, 18-51 Jahre alt
  • 40% Haupt und Realschule, 52% Gymnasium, 8% Uniabschluss und liegt damit nur geringfügig unter der, für die Gegend typischen Verteilung
  • Die Einkommen dieser 50 Männer entsprechen genau dem norwegischen Durchschnitt
  • 5% waren arbeitslos
  • Herkunft: fast die Hälfte erlebten als Kinder, wie ihre Mutter geschlagen wurde
  • Wiederholungstäter: 48% hatten schon ihre vorherige Partnerin geschlagen
  • Alkohol: nur 6% hatten ein Drogenproblem
  • Depressiv: Eine behandlungswürdige Depression zeigten die Hälfte der Täter, 2/3 von ihnen litten unter einer schweren Depression.

Grethemor Skagseth Haugan, "Violence in intimate realtionships, Norwegian University of Science and Technology" 1999