Waffengleichheit

"Unrealistisch ist es, darauf zu hoffen, dass der Aggressor freiwillig und auch dann, wenn es gegen seine persönlichen Interessen geht, davon ablässt, Sie zu attackieren.
Wenn Sie die Beziehung aufrechterhalten wollen, müssen Sie vielmehr deutlich an Stärke gewinnen, so dass sich schliesslich zwei gleichwertige Gegner gegenüberstehen, die gleichermassen mit Machtmitteln ausgestattet sind.

Wie die Menschheitsgeschichte lehrt, ist die Kultivierung und Reglementierung von Aggression aber nur da möglich, wo Waffengleichheit herrscht."

Claudia Szczesny-Friedmann "Du machst mich noch verrückt" 1999 Reinbeck S. 201