Notice: session_start() [function.session-start]: ps_files_cleanup_dir: opendir(/tmp) failed: Permission denied (13) in /kunden/279946_14552/gewaltschutz2/index.php on line 3
Wie Betroffene bei häuslicher Gewalt beraten? - Testen Sie Ihre Argumente - SOZIALWESEN - Professionell Handeln in Fällen häuslicher Gewalt AVA2

Testen Sie Ihre Argumente

Wählen Sie aus 17 Vorschlägen jene Argumente aus, die Ihnen für das Gespräch mit einer misshandelten Frau sinnvoll erscheinen!

Wenn er sich entschuldigt
- sollte sie ihm eine weitere
Chance gebenHat sich Gewalt in einer Beziehung festgesetzt,
bleibt sie erfahrungsgemäss

Opfer sollte sich möglichst
schnell trennenOhne Vorbereitung ist dies gefährlich. Außerdem muss sie selbst innerlich die Trennung vollziehen.

Aussprache zusammen
mit dem Mann in einer
FamilientherapieDie Strafe könnte schrecklich sein, sollte sie sich dort freimütig über ihre Erfahrungen und Gefühle äußern.

Sollte die Frau nach all
Ihren Anstrengungen wie-
der zum Mann zurückgehen,
stellen Sie sie zur Rede.Nein. Tragen Sie diese Frustration mit Gleichmut.

Zuerst herausfinden,
was den Mann so
provoziertFrauen "provozieren", wenn sie eine eigene Meinung haben, aber auch dann, wenn sie versuchen, sich völlig anzupassen.

» Gut, dass wir darüber
reden können. «Alle positiven Schritte der Frau wertschätzen und hervorheben; das bestärkt sie darin, weitere Schritte zu wagen.

Solange er die Kinder nicht
schlägt, ist es eine Sache
zwischen Erwachsenen.Gerade die Kinder erhalten lebenslang wirkende psychische Verletzungen;

Sie sagen ihr deutlich,
was von diesem Mann
zu halten istDas könnte die Frau dazu treiben, ihren Mann auch noch zu verteidigen. Behalten sie ihre Empörung besser für sich!

Die Gewalthandlungen klar
und deutlich verurteilen- ohne den Mann abzuwerten.

Unsinnige Selbstvorwürfe
ausreden.Verzichten Sie darauf - Sie wissen zu wenig.

» Das ist jetzt nicht
einfach für Sie. «Mitgefühl ist eine Voraussetzung für Vertrauen.

»Es ist nicht Ihr Fehler!
« Machen Sie ihr klar, dass,
was immer sie versucht
besser zu machen, sie seine
Gewalt nicht kontrollieren kann.Frauen fühlen sich zuständig für das Gelingen einer Beziehung und sehen sich selbst als Versagerin: das lähmt!

Fragen, warum Sie diesen
Mann denn geheiratet hat.Ein Misshandler kann sehr charmant sein. Er schlägt erst, wenn er die Frau im Griff hat: Erst zerstört er ihr Selbstvertrauen mit verbalen Herabwürdigungen und isoliert sie von Familie und Freunden.

Sie sagen ihr, dass seine
Begründungen für sein Ver-
halten lediglich Ausreden sind,
ein Abschieben der Verant-
wortung.Das entlastet die Frau vom Rechtfertigungsdruck.

» Sie haben diese Behand-
lung nicht verdient! «Zu lange ist diese Frau nur beschimpft und klein gemacht worden - höchste Zeit, sie zu ermutigen!

Sie zögern, sich einzumischen:
Im Grunde ist es doch ihre
Privatsache.Eine Heiratsurkunde ist keine Erlaubnis zur Gewalt. Es ist eine Straftat, wie ein Überfall - nur in der Wirkung viel schlimmer, weil von einer Person des Vertrauens und in den "eigenen vier Wänden" begangen.

» Ich will Ihnen gerne helfen. «Ein einfacher Satz und so wichtig!