Sicherheit der Patientin

Schon allein die Tatsache, dass die Frau mit Ihnen alleine sprach, kann ihr schlimmste Bestrafungen einbringen. Fragen Sie die Patientin, ob sie unmittelbar gefährdet ist und nicht wieder nach Hause möchte.

Geben Sie ihr die Möglichkeit zu telefonieren, um eine Beratungsstelle oder ein Frauenhaus anzurufen oder eine andere Unterkunft zu finden, um in Sicherheit ihre nächsten Schritte zu planen und vorzubereiten.

Die Polizei darf nur auf Wunsch der Patientin eingeschaltet werden oder wenn sie nicht ansprechbar, z.B. bewusstlos ist.

Beruhigungsmittel können die Fähigkeit der Patientin herabsetzen, sich in einer Gefahrensituation richtig zu verhalten oder rechtzeitig zu fliehen.