Sie fragen sich:

Warum verlässt sie ihn nicht?

1. Wieso fragen Sie nicht, warum der Täter nicht geht?
besser aber: Warum fragen sie nicht den Täter, warum er nicht geht?

2. Für Frauen ist die Trennung sehr viel schwerer:

  • Oft zwingen Familie, Religion die Frau, beim Mann zu bleiben, "der Kinder wegen".
  • Nach einer Trennung sinkt das Einkommen der Frau um durchschnittlich 44%. (1)
  • Unkenntnis , Isolation, Depression und zerstörtes Selbstbewusstsein lähmen sie.
  • Der Täter isoliert die Frau, schließt sie ein, zerstört das Telefon, nimmt ihr Geld und Papiere weg.
  • Der Täter droht mit Mord und Selbstmord (82% aller ermordeten Frauen wurden von ihrem Partner oder Ex-Partnern getötet). (2)
  • Frauen ohne deutschen Pass riskieren bei Trennung ihren legalen Aufenthalt.

Trotzdem macht jede misshandelte Frau mindestens einen Versuch, sich zu trennen. Warum viele wieder zurückgehen, erklärt sich mit der "Gewaltspirale":

1. Der Täter ist zunehmend unzufrieden,
Spannung baut sich auf.

2. Er schlägt zu

3. Er gibt sich zerknirscht,
schickt Blumen, beide wie frisch verliebt.

Nach einiger Zeit bauen sich Konflikte und Spannung wieder auf, Phase 2 und 3 wiederholen sich, die Gewaltanwendung verschärft sich. Nach und nach nehmen Phasen 1 und 2 Überhand, Phase 3 verschwindet.

(1) Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Hg.: Die wirtschaftlichen Folgen von Trennung und Scheidung, 2000 (2) "Till Death Do Us Part": A Study of Spouse Murder. Bulletin of the American Academy of Psychiatry and the Law